Im Rahmen des Projektes “CitySens” wurde das erste LoRaWAN® Gateway installiert.

 

Das Internet der Dinge (englisch Internet of Things, kurz IoT) wird in hohem Maße die Wirtschaft und unser tägliches Leben  beeinflussen. Geräte wie Park-, Tracking- oder Umweltsensoren werden in  unserem Alltag allgegenwärtig werden.
Der LoRaWAN® Standard ermöglicht hohe Reichweiten bei langen Batterielaufzeiten und ist somit ideal für IoT Anwendungen. Die Daten der IoT Endgeräte werden über ein oder mehrere LoRaWAN® Gateways erfasst und an eine Cloud übermittelt. Von dort stehen sie dann über das Internet an nahezu jedem Punkt der Erde zur Verfügung.

Als Projektkoordinator und LoRa®-Spezialist des Projektes “CitySens”  trägt die IMST GmbH der Errichtung eines öffentlich verfügbaren LoRaWAN®-Funknetzwerks bei. Dieses Vorhaben wird aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) gefördert.
Dafür wurde das erste LoRaWAN® Gateway  kürzlich auf dem Dach der IMST GmbH in Kamp-Lintfort installiert.

Die ersten Tests zeigen, dass das mehr als 9km Reichweite im lizenzfreien 868MHz-Band in einer städtischen Umgebung ermöglicht.
In den kommenden Wochen werden weitere Gateways installiert, um die Abdeckung zu verbessern. Zudem werden auch LoRaWAN® Geräte für die digitale Erfassung, Übertragung und Auswertung von Messdaten entwickelt.